Volksschule 2 Kirchdorf

Das sind die Texte, die die Kinder der Volksschule 2 Kirchdorf für die Aufführung am 13. Februar 2013 in Kirchdorf verfasst haben:

Sternenstaubsufflee

Du brauchst:
400 Gänseblümchenblätter
1 Kilogramm küstliche Erdbeeren
500 Gramm glitzernden Sternenstaubzucker
4 Bananen

Verrühre zuerst zärtlich die zauberhaften Erdbeeren mit 4 liebevoll abgeschälten und geschnittenen Bananen in einer kostbaren Kristallschüssel. Lasse alles fünf Minuten im Mondschein rasten. Gib die 400 schönsten Gänseblümchenblätter in eine Schale und vermenge sie mit 500 Gramm goldenem Glitzersternenstaubzucker. Dies lässt du 50 Minuten im Sonnenschein ruhen. Vermenge danach alles sehr behutsam und schiebe es ins angenehm vorgewärmte Backrohr. Wenn dir der traumhafte Duft deines Sternenstaubsufflees entgegen strömt, darfst du es liebevoll herausnehmen. Lass es gemächlich auskühlen, bevor du es mit Genuss verspeist!
Antonia Winter, Klasse 4b

Das Traumzimmer

Ich kann meinen Augen fast nicht trauen! Das Zimmer ist ja so was von traumhaft! Die Wand des Zimmers ist hellrosa. Auf dem Boden liegen kuschelige Teppiche, die mit Herzen, Blumen und Sternen verziert sind. Clara hat sogar eine Discokugel und ein Hochbett! Oh ist das schön! Darin liegt ein goldener Bettüberzug der mit gelben Sternen bedruckt ist. Ihr Kopfkissen ist hellblau wie der Himmel und in der Mitte des Kissens ist eine Krone, so gelb wie die Sonne. Es sieht einfach himmlisch aus. An der Wand hängt ein Bild das Clara selbst gemalt hat. Darauf steht: „Clara“. Auf ihrem gemütlichen roten Sofa liegen bunte Kuschelkissen. Ihr werdet es nicht glauben, aber ihre Vorhänge sind sogar mit Glitzer bestreut! Aber das tollste für mich ist das Puppenhaus, darin kann ich sogar schlafen! Und wie ihr euch denken könnt, stehen auf ihrem Schreibtisch viele bunte Farbstifte. Mit denen werde ich mich noch anfreunden. Und da liegt auch ein Tagebuch! Ich werde schon richtig schwindlig vom Aufzählen. Aber ich versichere euch – es ist ein Traumzimmer!!!!
Luciana Gatterbauer, Klasse 4b

Liebes Tagebuch!

Ich weiß nicht, was ich machen soll. Stell dir vor, gestern bekam ich von meiner Mama einen neuen Spitzer. Es ist wirklich das allerneueste Modell – so stylisch mit buntem Muster und einer super scharfen Klinge. Mit diesem Spitzer wären alle meine Stifte im Nu gespitzt. Meine Mitschüler würden mich alle darum beneiden. Aber was soll ich denn nur mit meinem alten Spitzer machen? Ihn einfach wegwerfen? Einfach so in den Mistkübel? Nein, das kann ich nicht. Denn seit ich den alten Spitzer Max habe, wurden meine Noten deutlich besser. Er war es ja, der mir in meine Stifte die richtigen Worte oder Zahlen spitzte. Ohne ihn wer weiß, was gewesen wäre! Wir wurden sozusagen Verbündete Aber der neue Spitzer – ein Hammer! Ich war wirklich hin- und hergerissen. Ich wollte mich von Max trennen. Doch in dem Moment, in dem ich ihn in den Mistkübel befördern wollte, schien er sich an meiner Hand festzukrallen. Ich konnte ihn einfach nicht auslassen. Das war für mich das Zeichen doch Max zu behalten. Ich bekam ein richtig schlechtes Gewissen, überhaupt daran gedacht zu haben, mich von meinem treuen Kumpel zu trennen. Ich beschloss, meinen neuen stylischen Spitzer meiner Freundin zum Geburtstag zu schenken. Danach war ich sehr erleichtert, liebes Tagebuch.
Gemeinschaftsarbeit der Klasse 4a

Liebe Susanne!

Mit diesem Brief möchte ich dir sagen, dass du das allerschönste Mädchen der Welt bist, schöner als tausend Rosen. Deine Augen funkeln wie Kristalle, dein Haar glänzt wie Gold. Deine Stimme klingt so sanft wie die eines Engels. Mein Herz glüht, wenn ich dich sehe. Es brennt wie die Sonne. In meinem Bauch kribbelt es, wenn du nur in meine Nähe kommst. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich schön. Für dich würde ich den Mond besteigen, die schänsten Blumen pflücken, mein ganzes Leben auf dich richten. Mit dir möchte ich meine Zeit verbringen. Können wir bitte einmal miteinander ausgehen? Ins Kino vielleicht? Das wäre sooo schön! In Liebe, dein Franz
Gemeinschaftsarbeit der Klasse 4a